Deckenleuchten

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Seiten: 1 2 von 27
Ètoile 274.01 Deckenstrahler von Il Fanale
Ètoile 274.01 Deckenstrahler von Il Fanale
274.01 Ètoile...
228,38 €
✔ statt 292,80 €

Lieferzeit 9 Werktage

2886 flexible LED Deckenlampe von Florenzlamp
2886 flexible LED Deckenlampe von Florenzlamp
Flexible LED...
ab 595,23 €
✔ statt 700,28 €

Lieferzeit 14 Werktage

Mateca C989 Keramik Deckenleuchte von Ferroluce
Mateca C989 Keramik Deckenleuchte von Ferroluce
Mateca Collection...
121,02 €
✔ statt 151,28 €

Lieferzeit 21 Werktage

Urban C1744 Deckenleuchte von Ferroluce
Urban C1744 Deckenleuchte von Ferroluce
C1744 Deckenlampe...
197,15 €
✔ statt 246,44 €

Lieferzeit 21 Werktage

Vintage C987 Deckenspot von Ferroluce
Vintage C987 Deckenspot von Ferroluce
Deckenstrahler Vintage...
81,98 €
✔ statt 102,48 €

Lieferzeit 21 Werktage

Vintage C986 Aufbaustrahler von Ferroluce
Vintage C986 Aufbaustrahler von Ferroluce
Vintage Collection...
81,98 €
✔ statt 102,48 €

Lieferzeit 21 Werktage

Industrial C1653 Deckenlampe von Ferroluce
Industrial C1653 Deckenlampe von Ferroluce
Industrial Collection...
204,96 €
✔ statt 256,20 €

Lieferzeit 21 Werktage

Vintage C985 Deckenstrahler von Ferroluce
Vintage C985 Deckenstrahler von Ferroluce
Vintage Collection...
66,37 €
✔ statt 82,96 €

Lieferzeit 21 Werktage

FIAMMA LED Deckenleuchte von Artemide
FIAMMA LED Deckenstrahler von Artemide
LED Deckenlampe FIAMMA...
ab 389,50 €
✔ statt 474,99 €

Lieferzeit 14 Werktage

ARCHETYPE LED Deckenlampe von Morosini
ARCHETYPE LED Deckenlampe von Morosini
LED Deckenleuchte...
ab 544,43 €
✔ statt 640,50 €

Lieferzeit 6 Werktage

LED Deckenlampe CALIPSO von Artemide
CALIPSO LED Wand-/Deckenleuchte von Artemide
LED Decken- und...
ab 713,40 €
✔ statt 869,99 €

Lieferzeit 14 Werktage

Deckenspot I Girasoli 214.10 von Il Fanale
I Girasoli Deckenstrahler von Il Fanale
Deckenspot I Girasoli...
ab 187,47 €
✔ statt 240,34 €

Lieferzeit 9 Werktage

Deckenstrahler I Girasoli 214.08 von Il Fanale
I Girasoli Deckenspot von Il Fanale
Deckenstrahler I...
ab 207,45 €
✔ statt 265,96 €

Lieferzeit 9 Werktage

1064 VIVALDI Deckenlampe von Toscot
1064 VIVALDI Deckenlampe von Toscot
Deckenleuchte 1064...
ab 192,07 €
✔ statt 234,24 €

Lieferzeit 9 Werktage

1061 VIVALDI Deckenlampe von Toscot
1061 VIVALDI Deckenlampe von Toscot
Deckenleuchte 1061...
77,78 €
✔ statt 91,50 €

Lieferzeit 9 Werktage

1063 VIVALDI Deckenleuchte von Toscot
1063 VIVALDI Deckenleuchte von Toscot
Deckenlampe 1063...
151,40 €
✔ statt 178,12 €

Lieferzeit 9 Werktage

Mercury LED Deckenlampe von Artemide
Mercury LED Deckenlampe von Artemide
Deckenleuchte Mercury...
2.164,80 €
✔ statt 2.639,99 €

Lieferzeit 14 Werktage

Seiten: 1 2 von 27

Designer-Deckenleuchten

Der Kunde im Verkaufsraum, der Gast im Hotelfoyer, der Bewohner im privaten Wohnbereich: Wenn sich Menschen in einem Raum sofort wohl fühlen, spielt die Deckenbeleuchtung häufig eine wesentliche Rolle. Sie bilden meist die Hauptlichtquelle und sind für die unterschiedlichsten Beleuchtungsszenarien verantwortlich – in den meisten Fällen eben für das Grundlicht.

Diffuse LED Deckenbeleuchtung

Starker Partner bei diesem Unterfangen sind LED Lampen, die das Licht durch Diffusoren in Glas, Kunststoff, oder auch Stoff verteilen. Je größer die Verteilungsfläche, desto weniger wird man geblendet und umso weicher wird das Licht. Das ist für eine Grundbeleuchtung besonders wichtig, da das die Augen nicht reizt und den Raum allgemein angenehm ausleuchtet.

Großflächiges, indirektes Deckenlicht

Der Trend bei modernen Deckenleuchten tendiert zu besonders einnehmenden, großen Leuchten mit viel Volumen. Sie sind oft großflächig und flach an der Decke angebracht und streuen das Licht so schon allein durch ihre Breite. Besonders großflächig leuchten auch indirekte Deckenbeleuchtungssysteme, die meist durch abgehängte Decken (also durch die Schaffung einer zweiten schmalen Deckenebene) möglich gemacht werden. Sie verlaufen oft rund, oder rechteckig entlang des Raumes und spenden Helligkeit, die auf den ersten Blick vielleicht gar nicht auffällt, da ja keine offensichtliche Lichtquelle vorhanden ist.

Wirkung der Deckenlampen

Deckenlampen können auf die Raumgestaltung einen ganz entscheidenden Einfluss nehmen.Die Atmosphäre des Raumes wird mitunter durch das Zusammenspiel aus diffus leuchtenden Deckenleuchten und direkt leuchtenden Strahlern beeinflusst. Blenden Deckenleuchten und werfen grelles Licht in den Raum, so wirkt das Gesamtbild oft schnell äußerst ungemütlich.

Wie findet man die richtige Deckenlampe? Unsere Kaufberatung.

Mit der unendlichen Auswahl von Deckenlampen aller Stilrichtungen muss man sich ernsthaft auseinandersetzen. Das fängt bereits beim Leuchtmittel und der Fassung an und geht über das Material bis zur Farbe. Ob indirekte und schlichte Deckenbeleuchtung fürs Schlafzimmer oder doch lieber eine zeitgemäße LED-Deckenlampe fürs Wohnzimmer, wir empfehlen zuerst den Einfluss zu definieren, welchen eine Deckenleuchte haben soll und sich dann auf die Stilrichtung zu konzentrieren. Soll die Leuchte viel Licht liefern, soll sie unauffällig sein, wird nur atmosphärisches Licht benötigt? Ist indirekte Beleuchtung vorteilhafter? Sind solche und ähnliche Fragen geklärt, kann man sich mit der Größe und Farbe auseinandersetzen.

Eigenschaften einer perfekten Deckenbeleuchtung

Bevor die Einrichtung komplett ist, sind manche Räume wie unbeschriebene Blätter. Man sitzt davor und weiß nicht, wie man beginnen soll. Das „Problem“ bei der Gestaltung von Räumen ist aber, dass man das Blatt nicht einfach wegwerfen kann, sobald man einmal angefangen hat, den Raum zu beschreiben. Daher kommt man nicht drum herum die Raumgestaltung ordentlich zu planen und ein wesentlicher Teil dieser Planung muss die Beleuchtung betreffen.

Für Decken- und Wandleuchten, beispielsweise, müssen nämlich die passenden Kabel und Anschlüsse verlegt werden. Als nächstes macht man sich üblicherweise Gedanken darüber, welchen Stil man mit der Lampe verfolgen möchte. Ist die Küche, der Flur, das Wohnzimmer eher im Landhausstil, oder modern, schwarz und geradlinig gestaltet?

Das bringt uns zur nächsten essentiellen Frage, die in jedem Fall beantwortet werden muss, bevor irgendein anderer Aspekt behandelt werden kann: Für welchen Raum suchen Sie eine Lampe?

Die Deckenbeleuchtung im Wohnzimmer

Ein kniffliges Kartenspiel, allabendliches Lesen, ein gemütliches Glas Wein mit Freunden, oder eine ausgleichende Beleuchtung beim Fernsehen: All das benötigt die passende Lichtquelle und zwar idealerweise erstmal eine Grundbeleuchtung in Form einer Deckenleuchte. Das kann sie im Wohnzimmer auf verschiedenste Art und Weise tun. Tatsächlich ist man hier wohl von allen Räumen am wenigsten eingeschränkt, bzw. muss am wenigsten auf irgendetwas besonderes achten.

Am wichtigsten ist es wohl, dass sich der Sofabereich samt Couchtisch im Lichtkegel befinden. Dieser sollte, was bei einer Deckenleuchte meist ohnehin der Fall ist, diffus gestreut sein und nicht stark kontrastiv einfach nach der Sofakante wieder aufhören. Die optimale Grundbeleuchtung strahlt weiches Licht in alle Ecken des Raumes, so auch im Wohnzimmer.

Licht im kühlen Nass: Deckenleuchten fürs Badezimmer

Im Badezimmer ist es schon etwas kniffliger als im Wohnzimmer. Hier dampft und spritzt es mitunter recht heftig (Wer Kinder hat, weiß, wie weit Wassertropfen aus der Badewanne spritzen können.) und das muss natürlich auch die Deckenlampe aushalten. Für dessen Gewährleistung sind sogenannte Schutzklassen zuständig. Im Badezimmer reicht ein Wert von IP 44, der ausreichend vor Spritzwasser schützt. Badezimmerlampen, die sicher näher dem Wasser befinden, als Deckenleuchten, müssen mit höheren Werten ausgestattet werden.

Ansonsten muss im Badezimmer nur auf die persönlichen Vorlieben in Sachen Design, etc. geachtet werden. Einer unserer Tipps gilt für die Helligkeit und Lichtfarbe, denn im Badezimmer braucht man ab und zu unterschiedliche Atmosphären. Hier wären eventuell verstellbare Modelle anzudenken: Helles natürlich weißes Licht für die morgendliche Badbenutzung und gedimmtes, warmweißes Licht für das entspannende Schaumbad am Abend.

Gutes Licht an der Decke – gute Nacht unter der Decke: Das Schlafzimmer

Die bereits angesprochene Dimmbarkeit der Deckenlampe im Badezimmer wird auch im Schlafzimmer gerne eingesetzt. Hier gilt nämlich dasselbe Prinzip, wie im Bad, nämlich, dass das Schlafzimmer zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich genutzt wird. Morgens soll man wach, frisch und munter aus den Federn hechten und darf sich abends gemütlich wieder hineinkuscheln. Das schafft man am besten mit hellem, bläulichem bzw. dunklerem, gelberem Licht.

Zugleich gilt ein ähnliches Prinzip, wie im Wohnzimmer. Es muss nicht ein Teil des Raumes optimal ausgeleuchtet werden, besser ist es, wenn alle Ecken des Zimmers durch zum Beispiel eine große Schlafzimmer-Deckenlampe gleichmäßig Licht abbekommen.

Quietschvergnügt und kunterbunt: Deckenbeleuchtung im Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer muss viel können und sich über kurz und lang ständig wandeln: Morgens braucht man Aufwachatmosphäre, nach der Schule eine ähnliche, um sich auf die Hausaufgaben konzentrieren zu können. Nachmittags möchten die Kinder eine gute Sicht auf ihre Spielsachen und am Abend hilft das Licht beim Einschlafen.

Die richtige Deckenlampe hilft im Idealfall, durch dimmbares Licht, Veränderbarkeit der Lichtfarbe, etc., bei der Erfüllung dieser Anforderungen. Ein zeitloses und doch auf seine Art und Weise verspieltes Lampenmodell begleitet das Kind auch über die Trotzphase hinaus bis ins Teenager-Alter und muss gar nicht erst großartig „mitwachsen“.

Konzentration, Computer, Kugelschreiber: Die Deckenleuchte am Arbeitsplatz

Wer bislang auf Kaffee als Konzentrationsstütze geschworen hat, hat Licht noch nicht probiert. Es ist tatsächlich so, dass Licht unser Denkvermögen steuern kann, ähnlich wie das bei einem gesunden Biorhythmus der Fall ist, der sich ja auch nach dem Sonnenstand orientiert. Die Lichtwellen der Sonne treffen nämlich in verschiedenlangen Wellen auf unser Auge und wirken dadurch zu manchen Tageszeiten bläulicher als zu anderen.

Bläuliches Licht steigert die Konzentration, während -gelbliches Licht (ähnlich dem Licht bei Sonnenuntergang) beruhigend wirkt. Das kann man nutzen und dementsprechend die Lichtfarbe in der Deckenleuchte anpassen. Und da man selten im Arbeitszimmer etwas anderes tun möchte, als produktiv zu sein, braucht man auch kein veränderbares Licht.

Direkte Deckenbeleuchtung fürs Esszimmer

Der Esstisch ist für viele das Zentrum des Wohnraumes. Hier trifft man sich, man redet, spielt, lacht und teilt eine Mahlzeit zusammen. Das richtige Licht in solchen Momenten ist jenes, das den Tisch und die drumherum sitzenden Personen gleichermaßen ausleuchtet. Das reicht oftmals auch schon und setzt den Esstisch in die Szene, die ihm gebührt.

Dafür eignet sich am besten eine Pendelleuchte als Deckenbeleuchtung, also keine klassischhe Deckenleuchte. Im Gegensatz zu dezenten mehrflammigen Lichtleisten mit mehreren Leuchtmitteln, setzen manche Pendelleuchten ihr eigenes Einrichtungsstatement. Das kann bei hohen Decken der Kristallluster „Fall So 50“ von Evi Style sein, oder eine Hängeleuchte im verträumten Landhausstil, wie die „Fiori di pizzo“ von Il Fanale.

Maximale Flexibilität mit einem Deckenauslass

Wir achten bei einer Planung immer darauf, auch neben speziell vorgesehenen Lichtpunkten normale Deckenauslässe vorzusehen, welche anschließend ggf. nicht genutzt werden – aber den Raum flexibel halten. Wird umgestellt, so ist ein Deckenauslass oft Gold wert. Und wer weiß, vielleicht sollte irgendwann ja auch ein Beamer oder ein Feuermelder installiert werden.Für Deckenauslässe welche vorerst nicht genutzt werden, empfiehlt es sich die Punkte entweder genau auszumessen und zu fotografieren und zu verputzen, oder ggf. einfach mit Kunststoffabdeckung zuzustöpseln.

Für den besonderen Lichtverlauf: Versteckte, indirekte Deckenbeleuchtung

Eine Möglichkeit der Deckenbeleuchtung ist auch die Integration einer Lichtleiste in die Decke, sodass der Lichtstrahl dann gleichmäßig an der Wand bzw. der Decke entlang scheint. Am besten eignen sich solche Lichtverläufe in Räumen, die Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen sollen. Das ist etwa im Wohn- oder Schlafzimmer der Fall.

Für den Einbau von indirekter, integrierter Deckenbeleuchtung gibt es verschiedene Systeme. Meistens werden die Lichtleisten in abgehängte Decken eingezogen, die in runder, quadratischer, rechteckiger, oder geschwungener Form den Raum entlang verlaufen. Der Umbau kann zwar etwas knifflig sein und sollte sicherheitshalber dem Fachmann überlassen werden, aber das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Designer-Deckenleuchten Der Kunde im Verkaufsraum, der Gast im Hotelfoyer, der Bewohner im privaten Wohnbereich: Wenn sich Menschen in einem Raum sofort wohl fühlen, spielt die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Deckenleuchten

Designer-Deckenleuchten

Der Kunde im Verkaufsraum, der Gast im Hotelfoyer, der Bewohner im privaten Wohnbereich: Wenn sich Menschen in einem Raum sofort wohl fühlen, spielt die Deckenbeleuchtung häufig eine wesentliche Rolle. Sie bilden meist die Hauptlichtquelle und sind für die unterschiedlichsten Beleuchtungsszenarien verantwortlich – in den meisten Fällen eben für das Grundlicht.

Diffuse LED Deckenbeleuchtung

Starker Partner bei diesem Unterfangen sind LED Lampen, die das Licht durch Diffusoren in Glas, Kunststoff, oder auch Stoff verteilen. Je größer die Verteilungsfläche, desto weniger wird man geblendet und umso weicher wird das Licht. Das ist für eine Grundbeleuchtung besonders wichtig, da das die Augen nicht reizt und den Raum allgemein angenehm ausleuchtet.

Großflächiges, indirektes Deckenlicht

Der Trend bei modernen Deckenleuchten tendiert zu besonders einnehmenden, großen Leuchten mit viel Volumen. Sie sind oft großflächig und flach an der Decke angebracht und streuen das Licht so schon allein durch ihre Breite. Besonders großflächig leuchten auch indirekte Deckenbeleuchtungssysteme, die meist durch abgehängte Decken (also durch die Schaffung einer zweiten schmalen Deckenebene) möglich gemacht werden. Sie verlaufen oft rund, oder rechteckig entlang des Raumes und spenden Helligkeit, die auf den ersten Blick vielleicht gar nicht auffällt, da ja keine offensichtliche Lichtquelle vorhanden ist.

Wirkung der Deckenlampen

Deckenlampen können auf die Raumgestaltung einen ganz entscheidenden Einfluss nehmen.Die Atmosphäre des Raumes wird mitunter durch das Zusammenspiel aus diffus leuchtenden Deckenleuchten und direkt leuchtenden Strahlern beeinflusst. Blenden Deckenleuchten und werfen grelles Licht in den Raum, so wirkt das Gesamtbild oft schnell äußerst ungemütlich.

Wie findet man die richtige Deckenlampe? Unsere Kaufberatung.

Mit der unendlichen Auswahl von Deckenlampen aller Stilrichtungen muss man sich ernsthaft auseinandersetzen. Das fängt bereits beim Leuchtmittel und der Fassung an und geht über das Material bis zur Farbe. Ob indirekte und schlichte Deckenbeleuchtung fürs Schlafzimmer oder doch lieber eine zeitgemäße LED-Deckenlampe fürs Wohnzimmer, wir empfehlen zuerst den Einfluss zu definieren, welchen eine Deckenleuchte haben soll und sich dann auf die Stilrichtung zu konzentrieren. Soll die Leuchte viel Licht liefern, soll sie unauffällig sein, wird nur atmosphärisches Licht benötigt? Ist indirekte Beleuchtung vorteilhafter? Sind solche und ähnliche Fragen geklärt, kann man sich mit der Größe und Farbe auseinandersetzen.

Eigenschaften einer perfekten Deckenbeleuchtung

Bevor die Einrichtung komplett ist, sind manche Räume wie unbeschriebene Blätter. Man sitzt davor und weiß nicht, wie man beginnen soll. Das „Problem“ bei der Gestaltung von Räumen ist aber, dass man das Blatt nicht einfach wegwerfen kann, sobald man einmal angefangen hat, den Raum zu beschreiben. Daher kommt man nicht drum herum die Raumgestaltung ordentlich zu planen und ein wesentlicher Teil dieser Planung muss die Beleuchtung betreffen.

Für Decken- und Wandleuchten, beispielsweise, müssen nämlich die passenden Kabel und Anschlüsse verlegt werden. Als nächstes macht man sich üblicherweise Gedanken darüber, welchen Stil man mit der Lampe verfolgen möchte. Ist die Küche, der Flur, das Wohnzimmer eher im Landhausstil, oder modern, schwarz und geradlinig gestaltet?

Das bringt uns zur nächsten essentiellen Frage, die in jedem Fall beantwortet werden muss, bevor irgendein anderer Aspekt behandelt werden kann: Für welchen Raum suchen Sie eine Lampe?

Die Deckenbeleuchtung im Wohnzimmer

Ein kniffliges Kartenspiel, allabendliches Lesen, ein gemütliches Glas Wein mit Freunden, oder eine ausgleichende Beleuchtung beim Fernsehen: All das benötigt die passende Lichtquelle und zwar idealerweise erstmal eine Grundbeleuchtung in Form einer Deckenleuchte. Das kann sie im Wohnzimmer auf verschiedenste Art und Weise tun. Tatsächlich ist man hier wohl von allen Räumen am wenigsten eingeschränkt, bzw. muss am wenigsten auf irgendetwas besonderes achten.

Am wichtigsten ist es wohl, dass sich der Sofabereich samt Couchtisch im Lichtkegel befinden. Dieser sollte, was bei einer Deckenleuchte meist ohnehin der Fall ist, diffus gestreut sein und nicht stark kontrastiv einfach nach der Sofakante wieder aufhören. Die optimale Grundbeleuchtung strahlt weiches Licht in alle Ecken des Raumes, so auch im Wohnzimmer.

Licht im kühlen Nass: Deckenleuchten fürs Badezimmer

Im Badezimmer ist es schon etwas kniffliger als im Wohnzimmer. Hier dampft und spritzt es mitunter recht heftig (Wer Kinder hat, weiß, wie weit Wassertropfen aus der Badewanne spritzen können.) und das muss natürlich auch die Deckenlampe aushalten. Für dessen Gewährleistung sind sogenannte Schutzklassen zuständig. Im Badezimmer reicht ein Wert von IP 44, der ausreichend vor Spritzwasser schützt. Badezimmerlampen, die sicher näher dem Wasser befinden, als Deckenleuchten, müssen mit höheren Werten ausgestattet werden.

Ansonsten muss im Badezimmer nur auf die persönlichen Vorlieben in Sachen Design, etc. geachtet werden. Einer unserer Tipps gilt für die Helligkeit und Lichtfarbe, denn im Badezimmer braucht man ab und zu unterschiedliche Atmosphären. Hier wären eventuell verstellbare Modelle anzudenken: Helles natürlich weißes Licht für die morgendliche Badbenutzung und gedimmtes, warmweißes Licht für das entspannende Schaumbad am Abend.

Gutes Licht an der Decke – gute Nacht unter der Decke: Das Schlafzimmer

Die bereits angesprochene Dimmbarkeit der Deckenlampe im Badezimmer wird auch im Schlafzimmer gerne eingesetzt. Hier gilt nämlich dasselbe Prinzip, wie im Bad, nämlich, dass das Schlafzimmer zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich genutzt wird. Morgens soll man wach, frisch und munter aus den Federn hechten und darf sich abends gemütlich wieder hineinkuscheln. Das schafft man am besten mit hellem, bläulichem bzw. dunklerem, gelberem Licht.

Zugleich gilt ein ähnliches Prinzip, wie im Wohnzimmer. Es muss nicht ein Teil des Raumes optimal ausgeleuchtet werden, besser ist es, wenn alle Ecken des Zimmers durch zum Beispiel eine große Schlafzimmer-Deckenlampe gleichmäßig Licht abbekommen.

Quietschvergnügt und kunterbunt: Deckenbeleuchtung im Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer muss viel können und sich über kurz und lang ständig wandeln: Morgens braucht man Aufwachatmosphäre, nach der Schule eine ähnliche, um sich auf die Hausaufgaben konzentrieren zu können. Nachmittags möchten die Kinder eine gute Sicht auf ihre Spielsachen und am Abend hilft das Licht beim Einschlafen.

Die richtige Deckenlampe hilft im Idealfall, durch dimmbares Licht, Veränderbarkeit der Lichtfarbe, etc., bei der Erfüllung dieser Anforderungen. Ein zeitloses und doch auf seine Art und Weise verspieltes Lampenmodell begleitet das Kind auch über die Trotzphase hinaus bis ins Teenager-Alter und muss gar nicht erst großartig „mitwachsen“.

Konzentration, Computer, Kugelschreiber: Die Deckenleuchte am Arbeitsplatz

Wer bislang auf Kaffee als Konzentrationsstütze geschworen hat, hat Licht noch nicht probiert. Es ist tatsächlich so, dass Licht unser Denkvermögen steuern kann, ähnlich wie das bei einem gesunden Biorhythmus der Fall ist, der sich ja auch nach dem Sonnenstand orientiert. Die Lichtwellen der Sonne treffen nämlich in verschiedenlangen Wellen auf unser Auge und wirken dadurch zu manchen Tageszeiten bläulicher als zu anderen.

Bläuliches Licht steigert die Konzentration, während -gelbliches Licht (ähnlich dem Licht bei Sonnenuntergang) beruhigend wirkt. Das kann man nutzen und dementsprechend die Lichtfarbe in der Deckenleuchte anpassen. Und da man selten im Arbeitszimmer etwas anderes tun möchte, als produktiv zu sein, braucht man auch kein veränderbares Licht.

Direkte Deckenbeleuchtung fürs Esszimmer

Der Esstisch ist für viele das Zentrum des Wohnraumes. Hier trifft man sich, man redet, spielt, lacht und teilt eine Mahlzeit zusammen. Das richtige Licht in solchen Momenten ist jenes, das den Tisch und die drumherum sitzenden Personen gleichermaßen ausleuchtet. Das reicht oftmals auch schon und setzt den Esstisch in die Szene, die ihm gebührt.

Dafür eignet sich am besten eine Pendelleuchte als Deckenbeleuchtung, also keine klassischhe Deckenleuchte. Im Gegensatz zu dezenten mehrflammigen Lichtleisten mit mehreren Leuchtmitteln, setzen manche Pendelleuchten ihr eigenes Einrichtungsstatement. Das kann bei hohen Decken der Kristallluster „Fall So 50“ von Evi Style sein, oder eine Hängeleuchte im verträumten Landhausstil, wie die „Fiori di pizzo“ von Il Fanale.

Maximale Flexibilität mit einem Deckenauslass

Wir achten bei einer Planung immer darauf, auch neben speziell vorgesehenen Lichtpunkten normale Deckenauslässe vorzusehen, welche anschließend ggf. nicht genutzt werden – aber den Raum flexibel halten. Wird umgestellt, so ist ein Deckenauslass oft Gold wert. Und wer weiß, vielleicht sollte irgendwann ja auch ein Beamer oder ein Feuermelder installiert werden.Für Deckenauslässe welche vorerst nicht genutzt werden, empfiehlt es sich die Punkte entweder genau auszumessen und zu fotografieren und zu verputzen, oder ggf. einfach mit Kunststoffabdeckung zuzustöpseln.

Für den besonderen Lichtverlauf: Versteckte, indirekte Deckenbeleuchtung

Eine Möglichkeit der Deckenbeleuchtung ist auch die Integration einer Lichtleiste in die Decke, sodass der Lichtstrahl dann gleichmäßig an der Wand bzw. der Decke entlang scheint. Am besten eignen sich solche Lichtverläufe in Räumen, die Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen sollen. Das ist etwa im Wohn- oder Schlafzimmer der Fall.

Für den Einbau von indirekter, integrierter Deckenbeleuchtung gibt es verschiedene Systeme. Meistens werden die Lichtleisten in abgehängte Decken eingezogen, die in runder, quadratischer, rechteckiger, oder geschwungener Form den Raum entlang verlaufen. Der Umbau kann zwar etwas knifflig sein und sollte sicherheitshalber dem Fachmann überlassen werden, aber das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.